Nicht schön, aber wichtig!

Das erste Spiel im neuen Jahr im Röntgen-Stadion | Foto: DK

Das erste Spiel im neuen Jahr im Röntgen-Stadion | Foto: DK

Die heutige Begegnung gegen das Schlusslicht aus Ronsdorf wurde genau das, was zu erwarten war. Ein recht zerfahrenes Spiel mit ungefähr gleichen Spielanteilen und gerade bei unserem Club war die Angst des Verlierens über 90 Minuten zu sehen.

Es war nicht schön was sich den gut 400 Zuschauern im Röntgen-Stadion bot, aber es war am Ende der so wichtige Dreier für unsere Blau-Weißen. In einem Spiel, in dem beide Mannschaften wenig Chancen herausspielten, hatte unser FCR den etwas besseren Start. Doch bereits nach knapp 10 Minuten kam der erste Schock, als Paul Fudala verletzt den Platz verlassen musste. Ein Zusammenstoß im Luftduell sorgte für einen blutenden Kopf bei unserem Mittelfeldakteur (von dieser Stelle ALLES GUTE!). Für ihn kam Kayabasi in die Partie.

Landesliga: FC Remscheid – TSV Ronsdorf 2:1 (1:0)

Danach kippte die Partie hin und her, was die Feldvorteile betraf. Richtig große Chancen waren nicht zu sehen. Der Rasen machte ein Flachpassspiel schwierig und es schlichen sich auf beiden Seiten unnötige Fehler ein. Eine erste schöne Kombination brachte den FCR in Führung. Nach einem tollen Pass von Haris Babic konnte Marcel Vetter unser Team in Führung bringen (29.). Danach tat der FCR zu wenig und ließ Ronsdorf ins Spiel kommen, diese waren im Abschluss aber meist zu schwach.

Zu Beginn der zweiten Hälfte sah es so aus, als ob der FCR so weiter spielen wolle, doch dann starteten die Röntgenstädter doch nochmal in die Offensive und hatten eine kurze Drangphase. Mehr als ein Pfostenschuss nach einem Freistoß sprang leider nicht dabei raus (57.). Nun folgte, was folgen musste – die Ronsdorfer versuchten den Druck zu erhöhen, der FCR konterte. Die Remscheider wurden immer nervöser und die Konterchancen wurden meist schwach zu Ende gespielt. Gefahr strahlten die Gäste meist bei hohen Bällen aus, und die Remscheider leisteten sich zu viele Fehler im Aufbauspiel!

Ronsdorf gleicht aus, der FCR legt wieder nach

Als eine Viertelstunde vor Schluss unser Keeper Pascal Königs mit einem starken Reflex den Ausgleich verhinderte ahnte man schon Böses. Die Remscheider wirkten überwiegend konditionell am Limit. Der TSV Ronsdorf wollte den Ausgleich und bekam ihn. In der 78. Minute segelte wieder ein hoher Ball in den Strafraum – Kopfball und Tor. In Anbetracht der letzten Spiele ging die Angst um im Röntgen-Stadion, wieder ein Spiel in den Schlussminuten zu verlieren. Aber heute ging nach einer kurzen Schockphase ein Ruck durch das Team und jeder gab seine letzte Kraft und warf nochmal alles nach vorne und belohnte sich dafür.

ronsdorf_2-1Und unser Torschütze hieß erneut Marcel Vetter (86.). Ein toller Pass von Ferhat Ülker brachte die Lücke auf für Vetter, der eiskalt vollstreckte. Er hätte sogar noch querlegen können zum völlig freistehenden Haris Babic, aber da er ihn reinmachte, ist das völlig egal. Ein riesiger Jubel! Nun die letzten Minuten überstehen. Unser Winter-Rückkehrer Nico Tauschel bekam Einsatzzeit, doch nicht im Tor, sondern im Sturm für den völlig platten Ülker. Die beste Chance der letzten Minuten hatte dann auch noch Tauschel, allerdings konnte er diese nicht nutzen, er ist eben kein Stürmer 😉 Was für ein wichtiger Sieg im Abstiegskampf! Super gekämpft Jungs!

Unserem Doppeltorschützen M. Vetter wünschen wir für sein Studium in Fulda alles Gute und viel Erfolg! Danke für alles, was Du unserem FCR gegeben hast!

Nächsten Sonntag steht das Gastspiel beim Tabellendritten Cronenberger SC an. Mal sehen was dort geht, zumindest wird dort von unseren Röntgenstädtern nichts erwartet und wir können dort befreit aufspielen.

Vielleicht gefällt dir auch...