FCR, du wahrer HSV und SO4?

Viel Theater beim FCR - wann folgt der nächste Akt? | Foto: Pixabay

Viel Theater beim FCR – wann folgt der nächste Akt? | Foto: Pixabay

Von erbärmlich bis peinlich, von schockierend bis amüsierend ist alles dabei, was dem FC Remscheid in dieser Spielzeit so wiederfahren ist. Selten hat ein Fußballverein in dieser hohen Schlagzahl für Negativmeldungen gesorgt. Da stellt sich doch die Frage, ob der Hamburger SV und der FC Schalke 04 – die beiden großen Traditionsvereine aus der Bundesliga, wirklich ein solches Kasperletheater sind, wie man ihnen immer vorwirft, wenn man die ganze Situation mit dem FCR vergleicht?

Meine Antwort lautet hier eindeutig „nein“ – auch wenn ich absolut kein S04-Anhänger bin, toppt der FC Remscheid einfach alles, was die Boulevardwelt so zu bieten hat. Das ganze fing im Herbst 2015 mit dem unrühmlichen Ende von FCR-Trainer Ingmar Putz an, der zunächst zusammen mit den FCR-Urgesteinen Sigitas Jakubauskas und Markus Hosnjak zurücktrat, dann den Rücktritt widerriefen, um ein paar Spieltage später dann vom Verein doch noch vor die Tür gesetzt zu werden – die erste unglückliche Entscheidung vom Verein. Dies zeigte sich vor allem, wie man mit Hosnjak und Jakubauskas umgegangen ist, die über zwei Jahrzehnte das Gesicht des FCR geprägt haben und immer dem Verein zur Seite gestanden haben, auch wenn es mal richtig beschissen lief. Und es lief verdammt nochmal ziemlich oft beschissen in diesem Verein.

Parallel zum ersten (und später widerrufenen) Rücktritt von Putz, Jakubauskas und Hosnak, traten Jürgen Wellmann und Michael Kleinbongartz von ihren Posten zurück. Die Entscheidung, dass Jürgen Wellmann, der als „fußballerischer Berater des Vorstands“ tätig war, sein Amt aufgab, fand bei den Fans viel Anklang. So schwelgte Wellmann zu oft in seiner Schalker Vergangenheit, anstatt sich mit der Realität des FC Remscheid zu beschäftigen, die da lautet: Landesliga. Auch seine Art bei jemanden anzuecken, wurde dem Verein zum Verhängnis. Nach einem Disput mit Miguel Lopez-Torres, einem der besten Angreifer der jüngeren Vereinsgeschichte, ging der Ur-Remscheider Torres nach Monheim und steht nun dort mit den Sportfreunden Baumberg kurz vor dem Aufstieg in die Oberliga. Toll gemacht.

Auch der Ex-Präsident Michael Kleinbongartz war mit Sicherheit kein einfacher Charakter. Bei seiner ersten Wahl zum Vizepräsidenten, war Kleinbongartz gar nicht anwesend. Wenige Monate später wurde er sogar ohne eine Mitgliederversammlung ins Präsidentenamt gehievt. Demokratische Züge in einem Sportverein sehen anders aus. Zwar kann man Kleinbongartz nicht absprechen, dass er sich ordentlich finanziell und personell im Verein engagiert hat, dennoch kam seine Art nicht bei jedem gut an. Da der FCR zu Beginn der Saison 2014/15 nur mittelmäßig startete, mussten Zeljko Nikolic und Manager Mike Zintner ihren Hut nehmen. Die Entlassung von Mike Zintner fand damals ohne die Zustimmung des damaligen Präsidenten Dieter Maar und der Schatzmeisterin Sigrid Meyer statt, sondern wurde ohne den „SOPP-Flügel“ beschlossen – dieser Verrat führte zum Rücktritt von Maar und Meyer, womit das Präsidentenamt für Kleinbongartz frei war.

Seit dem Rücktritt von Kleinbongartz im Herbst 2015 hat Ralf Flügge das Amt des 1. Vorsitzenden im Verein inne – wieder ohne eine Mitgliederversammlung (Liebe Leute, da müsst ihr mal dringend die Satzung ändern!). Dazu kommt ein Schatzmeister, den noch niemand so wirklich gesehen hat. Womit wir auch schon bei einem der größten Sorgen des Vereins sind – dem fehlenden Geld. Das man chronisch klamm ist, ist man beim FC Remscheid ja leider schon gewöhnt. Doch die Turbulenzen der letzten Monate sind so absurd, dass sich in Mittelerde „Der eine Ring“ freiwillig in die Feuer des Schicksalsberges geworfen hätte und Sauron wäre mit einem freudigen Lachen hinterhergesprungen: Ausstehende Zahlungen, Verhandlungen vor dem Arbeitsgericht (IN DER LANDESLIGA!) und dazu eine vollkommen intransparente Finanzsituation.

Ich bezweifel, dass der FC Remscheid auf der kommenden Jahreshauptversammlung (wann findet die eigentlich statt?) seine finanziellen Karten offen auf den Tisch legt. Und das ist ein Fehler. Ich kann den Schutz der Sponsoren verstehen, die nicht möchten, dass an die Öffentlichkeit gelangt, wer wieviel Geld dem Verein zur Verfügung steht. Doch es gibt viele andere Zahlen, die zumindest an die Vereinsöffentlichkeit gehören und damit jedem Mitglied zugänglich gemacht werden sollte. a) Wieviel Schulden hat der Verein? b) Wie hoch ist der Etat der ersten Mannschaft? c) Wie groß ist die Lücke zwischen Einnahmen und Ausgaben? und d) Gibt es eine Möglichkeit, diese durch eine freiwillige Spendenaktion etc. zu decken (oh ja, das geht – man muss nur mal zum großen Nachbarn aus Wuppertal schauen und etwas kreativ sein).

Und dann haben wir am Ende natürlich noch das sportliche Problem. Wobei man der Mannschaft (bis auf wenige Ausnahmen) nicht den Kampfgeist und die Leidenschaft absprechen kann. Dies spricht auf jeden Fall dafür, dass Thorsten Legat ein großer Motivator ist. Dass Legat nun am gestrigen Sonntag seinen Rücktritt erklärt hat, ist zugleich ver- und unverständlich. Angenommen, dass Legat bei seinem Rücktritt bleibt, ist es sehr unwahrscheinlich, dass der FC Remscheid wohl noch einen neuen Trainer für die restlichen Spieltage verpflichtet. So könnte es zum Fall kommen, den viele Fans ablehnen: Steinhauer übernimmt die sportlichen Geschicke des FCR. Das ist schon mehrfach schiefgegangen. Und ist keine Lösung – auch nicht für vier Spiele. Entweder macht Legat doch noch weiter oder der FCR guckt sich nach einem neuen Trainer um. Und wenn der Klassenerhalt gepackt ist, könnte es ja vielleicht sogar zu einer harmonischen Jahreshauptversammlung kommen (die Quote hierfür liegt bei knapp 60%, wenn wir die letzten 5 – 10 Jahre betrachten).

Apropos. Die Damen des FC Remscheid haben gestern den vorzeitigen Aufstieg in die Landesliga klar gemacht. Herzlichen Glückwunsch an das ganze Team von Markus Schulz. Das könnte man auch mal als Verein öffentlich honorieren, was bislang leider nicht passiert ist.


Dieser Artikel stellt lediglich die Meinung des Autors dar und muss nicht mit der Meinung anderer FCR-Freaks-Redakteuren übereinstimmen.

 

 

 

 

 

Vielleicht gefällt dir auch...