FCR lässt Punkte in Düsseldorf

Das erste Spiel mit Zdenko Kosanovic als Cheftrainer an der Seitenlinie brachte nicht den erhofften Schub – zumindest nicht auf dem Papier. Denn die Partie beim Düsseldorfer SC ging mit 2:3 (2:2) verloren, womit der FC Remscheid auf den Relegationsplatz abrutscht und drei Punkte hinter dem „rettenden Ufer“ sowie einen Punkt vor dem ersten direkten Abstiegsplatz steht.

Das Spiel begann jedoch für den FCR perfekt: Die Mannschaft wirkte konzentriert und fokussiert und wurde nach noch nicht einmal zehn Minuten belohnt. Adrian Mazur, der heute überraschend in der Startelf stand und eine sehr starke Leistung brachte, gelang ein sehenswerter Heber über den Torhüter der Gastgeber zum 1:0 für die Röntgenstädter. Leider hatte die Führung nicht lange bestand. Nur fünf Minuten später unterlief Benjamin Wünschmann ein katastrophaler Fehler auf der linken Abwehrseite. Der Versuch, den Ball an der Torauslinie vor seinem Gegenspieler abzuschirmen, misslang ihm komplett sodass der Düsseldorfer Angreifer wenig Mühe hatte, den Ball frei vor Nico Tauschel zum Ausgleich einzuschieben. Es sollte an diesem Tag nicht der letzte Fehler in der Rückwärtsbewegung des FCR bleiben.

Düsseldorfer SC 99 – FC Remscheid 3:2 (2:2)

Die Blau-Weißen benötigten einige Minuten, um sich von diesem Nackenschlag zu erholen. Dann sorgte ein Freistoß für neuerliche Remscheider Glücksgefühle. Patrick Posavec servierte optimal auf den Kopf von Benjamin Wünschmann, der den Ball unhaltbar zum 2:1 für unsere Mannschaft versenkte. So krass wie sein Fehler vor dem Gegentreffer war, so stark war diese Aktion, die die erneute Führung bedeutete.

Doch der FCR wäre in dieser Saison nicht der FCR, wenn er nicht wieder einen Gegentreffer der Kategorie Unnötig kassieren würde. Knapp 30 Meter vor dem eigenen Tor sahen mehrere Remscheider Spieler seelenruhig dabei zu, wie der Düsseldorfer Marc Paul sich alleine dem Remscheider Tor näherte und einfach mal abzog. Vom Pfosten prallte der Ball ins Netz von Nico Tauschel, der ebenfalls nicht gut aussah, jedoch von seinen Vorderleuten zuvor im Stich gelassen wurde.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts hatte der FC Remscheid zunächst durch einen Eckball die Chance zur Führung, aber Ferhat Ülker konnte die Hereingabe nur neben das Tor köpfen. Beinahe im Gegenzug starteten dann die Gastgeber einen Angriff. Die Blau-Weißen spielten auf Abseits, was jedoch gründlich misslang, sodass Tauschel ins Eins-Gegen-Eins gehen musste. Hier zog er den Kürzeren und musste in der Konsequenz zum dritten Mal an diesem Tag hinter sich greifen.

Es begann nun nicht nur wegen der sommerlichen Temperaturen eine hitzige Phase im Spiel. Düsseldorf begann bereits nach noch nicht einmal 60 Minuten, auf Zeit zu spielen und fiel außerdem durch teils harte und versteckte Fouls auf, die der schwache Schiedsrichter nicht streng genug ahndete. Unsere Mannschaft hatte nun mehr vom Spiel, schaffte es aber nur noch ein einziges Mal, den Ball gefährlich aufs Tor zu bringen als Patrick Posavec den Ball an den Pfosten setzte. In den letzten Minuten des Spiels kamen die Landeshauptstädter noch mehrmals gefährlich vors Remscheider Tor, doch Nico Tauschel konnte jedes Mal parieren.

Es blieb bei der Niederlage und Mannschaft und Fans fuhren mit der bitteren Erkenntnis nach Hause, dass wieder einmal mehr drin gewesen wäre. Im Spielaufbau wie fast immer solide, kämpferisch immer am Limit, das nicht landesligataugliche Abwehrverhalten war heute jedoch ausschlaggebend.

So sehr diese Niederlage auch schmerzt, drei Spiele (und vielleicht noch mehr) sind noch zu absolvieren und die Mannschaft hat es selbst in der Hand, den Klassenerhalt zu schaffen.

Vielleicht gefällt dir auch...