Wahnsinn!!! 33 von 33 möglichen Punkten!!!

FC Remscheid – 1. Spvg. Solingen-Wald 03  2:0 (1:0)

Es dauerte eine Weile, bis der FCR am gestrigen Sonntag die endgültige Entscheidung im Spiel gegen die 1. Spvg. Solingen-Wald herbeiführte. Vielleicht sogar länger als manch ein Anhänger der Blau-Weißen erwartet hatte. Doch am Ende stand ein ungefährdeter Sieg gegen den Aufsteiger aus der Nachbarstadt.
Dass man im Fußball nicht immer Rückschlüsse von einem Spiel zum nächsten schließen kann, zeigte sich gestern einmal wieder. Hatten die Röntgenstädter in der Vorwoche den Tabellendritten aus Wuppertal noch mit 5:1 vom Platz gefegt, war es im Heimspiel gegen den Tabellenvierzehnten ein Geduldsspiel. Zwar begann die Mannschaft von Zdenko Kosanovic offensiv und hatte mehrere hochkarätige Gelegenheiten, doch bis zur Führung verstrichen mehr als 30 Minuten. Dem 1:0 durch Aleksandar Stanojevic waren etliche Glanzparaden des hervorragend aufgelegten Gäste-Torhüters sowie ein Pfostentreffer vorausgegangen. Solingen versuchte zwar mehrmals zu Konterangriffen zu kommen, diese wurden jedoch meist im Keim erstickt und Nenad Radanovic im Remscheider Tor bekam an diesem Nachmittag keinen Schuss auf seinen Kasten.
Die ersten zwanzig Minuten nach der Pause muteten dann etwas seltsam an. Der FCR zog sich zurück und verlor im Spielaufbau mehrmals unnötig den Ball. Einen spielstärkeren Gegner hätte man durch solche Unsicherheiten sicherlich ins Spiel gebracht, doch Solingen war nicht in der Lage, aus dieser Phase Remscheider Nachlässigkeiten Kapital zu schlagen.
Stattdessen folgte nach 65 Minuten das erlösende 2:0 durch Nermin Jonuzi, der einen schnellen Angriff und eine Vorlage von Patrick Posavec mustergültig abschloss.
Davon konnten sich die Solinger endgültig nicht mehr erholen und so boten sich unserer Mannschaft noch mehrere Gelegenheiten, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Diese blieben jedoch ungenutzt.
Nächste Woche geht es zum Tabellenzweiten aus Wülfrath, der allerdings gestern die erste Saisonniederlage einstecken musste und dem FCR somit nun einen sehr komfortablen Sieben-Punkte-Vorsprung gewährt.

Vielleicht gefällt dir auch...