Remscheider Motor stottert noch!

FC Remscheid – SC Germania Reusrath   2:2 (1:1)

Nach der Winterpause gelingt dem FC Remscheid zu Hause nur ein Unentschieden gegen den SC Reusrath.

In einem insgesamt schwachen Spiel beider Mannschaften gelang es Reusrath als erstes in Führung zu gehen.


Remscheid hatte die Partie bis dahin eigentlich im Griff und es schien nur eine Frage der Zeit bis man in Führung geht. Doch ein Eckball sorgte für den Rückstand. Die Blau-Weißen danach um eine Antwort bemüht, bekommen fünf Minuten vor der Halbzeit einen Elfmeter zugesprochen. Ülker wird an einer klaren Torchance gehindert und der Elfmeterpfiff ist demnach nur folgerichtig. Fragwürdig jedoch die Entscheidung des Unparteiischen dem Reusrather nicht mal Gelb zu geben.
Den folgenden Elfmeter verschießt H.Babic jedoch.
Die Röntgenstädter blieben davon aber unbeeindruckt und erzielten kurz vor der Pause das hoch verdiente 1:1. Torschütze: Merchel.

In der zweiten Hälfte ließ das Spielniveau leider nach. Reusrath war mit dem 1:1 zufrieden und stellte sich hinten rein und spielte auf Zeit. Remscheid kam nur selten in gefährliche Angriffssituationen. Die Schlussphase hatte es dann aber in sich.
Zuerst wird ein klarer Elfmeter für den FCR nicht gegeben. Remscheid drehte nochmal auf und wollte die drei Punkte.
In der 90. Spielminute fiel dann auch das 2:1 für den FCR (Torschütze: Mehmeti). So schien alles klar, doch Reusrath bekam nun auch noch Chancen. In der letzten Minute der Nachspielzeit bekommen die Blau-Weißen einen Freistoß nicht aus dem eigenen Strafraum und so passiert es, dass Reusrath tatsächlich noch zurückschlägt. In Folge des Tores gab es dann leider noch eine ungeahndete Unsportlichkeit des Reusrather Schlussmanns.
Er war provokativ zu den Remscheider Fans gelaufen und hatte vor ihnen gejubelt.

Ungeachtet der Schiedsrichterleistung am heutigen Tag ist die Leistung der Mannschaft stark ausbaufähig. Da es das erste Spiel nach der langen Winterpause war, sollte man aber auch nicht zu hart sein. Weiter geht es am Mittwoch gegen den Dabringhauser TV.

Vielleicht gefällt dir auch...